Home » Schwangerschaft » Schwangerschaft Woche für Woche » Mutter und Kind in der Zeit von der 33. bis 36. Schwangerschaftswoche

Mutter und Kind in der Zeit von der 33. bis 36. Schwangerschaftswoche


(im Bild: 36. woche)
 

Entwicklung des Kindes während der späten Schwangerschaft

In der 33. Schwangerschaftswoche härten sich die Knochen und das Gehirn sowie das Nervensystem des Kindes sind voll entwickelt. Die Ausnahme sind die Knochen des Schädels (die sogenannten „Fontanellen“), die durch einen Zeitraum von mehreren Monaten nach der Geburt weich und getrennt bleiben. Dank den Fontanellen, die das Gehirn des Kindes schützen, kann sich der Kopf leicht an die Form des Geburtskanals anpassen, wodurch die Geburt in einem sichereren und einfacheren Weg abläuft.
Ab diesem Moment werden Gebärmutter-Kontraktionen häufiger als üblich und unkoordiniert. Die Kontraktionen dieser Art werden Braxton-Hicks-Kontraktionen genannt und sind ein ordnungsgemäßes Symptom während dieser Zeit der Schwangerschaft. Diese Kontraktionen erfüllen eine wichtige vorbereitende Rolle, weil sie die Muskeln der Gebärmutter für die Geburt „trainieren“.

Das Kind ist jetzt in einer gebeugten Position mit den gebogenen Beinen in Richtung der Brust. Trotz der Tatsache, dass das Ungeborene immer weniger Platz hat, kann sich das Kind immer noch frei bewegen. Die Bewegungen des Babys sind deutlich spürbar und auf der Oberfläche des Bauches sichtbar.

Wenn es ein Junge ist, wandern seine Hoden in den Hodensack. In der 36. Schwangerschaftswoche sind die Lungen des Babys bereits voll entwickelt und bereit, den ersten Atemzug zu machen, als das Kind zur Welt kommt. Darüber hinaus ist das Baby für das Stillen vorbereitet und sein Verdauungssystem ist bereit, die Muttermilch zu erhalten. 


Der Körper der Mutter während der späten Schwangerschaft

In diesem Stadium der Schwangerschaft wird den Müttern empfohlen, einen langsameren Lebensstil zu führen, da die Gewichtszunahme Müdigkeit und Rückenschmerzen verursachen können. Von ca. 34. Schwangerschaftswoche sollten unwillkürliche Kontraktionen (Braxton-Hicks-Kontraktionen) erwartet werden, die die Muskeln auf die Geburt vorbereiten. Diese Kontraktionen sind ein natürliches Symptom während dieses Zeitpunkts der Schwangerschaft. Doch im Fall von häufigen Kontraktionen oder Schmerzen, suchen Sie bitte Ihren Arzt auf. 
Nur ca. 5% der Kinder wird in diesem Zeitpunkt der Schwangerschaft geboren.

In dem Fall, wenn dies nicht die erste Schwangerschaft der Mutter ist, ist es ratsam, die angemessene Betreuung für die Kinder während des Aufenthalts der Mutter im Krankenhaus vorab zu organisieren. Wenn es Anzeichen für eine bevorstehende Geburt gibt, sollten Sie die während des Aufenthalts im Krankenhaus oder einer Entbindungsklinik notwendigen Dinge packen.

Rund um die 36. Schwangerschaftswoche ist es empfehlenswert, die wichtigsten Telefonnummern vorzubereiten für den Fall, dass die Geburt beginnt.
 


Warnsignale während der späten Schwangerschaft
Blutungen aus der Scheide
Im Falle von Blutungen aus der Scheide, sollten Sie sofort Ihren Arzt aufsuchen, weil es ein Zeichen für ernsthafte Probleme sein kann.
Bluthochdruck und Präeklampsie (Engl. pre-eclampsia).
Hoher Blutdruck und Eiweiß im Urin während der Schwangerschaft sind ein Zeichen für Präeklampsie. Diese Störung ist lebensbedrohlich, wenn unbehandelt.
Starker Juckreiz der Haut
Starker Juckreiz kann ein Zeichen für seltene Erkrankungen der Leber sein, die Schwangerschafts-Cholestase genannt wird.

•   0.-8. Schwangerschaftswoche
•   9., 10., 11., 12. Schwangerschaftswoche
•   13., 14., 15., 16. Schwangerschaftswoche
•   17., 18., 19., 20. Schwangerschaftswoche
•   21., 22., 23., 24. Schwangerschaftswoche
•   25., 26., 27., 28. Schwangerschaftswoche
•   29., 30., 31., 32. Schwangerschaftswoche
•   33., 34., 35., 36. Schwangerschaftswoche
•   37., 38., 39., 40. Schwangerschaftswoche
•   40. Schwangerschaftswoche und später